Berufsmusiker zeigen Kindern die Welt der Klänge

Ein Cello kann summen wie eine Biene, ein kleines Glas Wasser macht andere Musik als ein großes. Zwei Stuttgarter Berufsmusiker und ihre Kollegen stellen in Kindergärten ihre Instrumente vor, lassen die Kleinen mitmachen und wecken damit deren Kreativität.

Was ist eine Geige und was ist ein Fagott? Was ist an der Querflöte quer? Allein die Namen dieser Instrumente zu kennen, ist bei Kindergartenkindern häufig schon etwas Besonders. In Stuttgart wissen viele Kinder nicht nur, wie einzelne Instrumente heißen, sondern auch wie sie klingen und aussehen. Das verdanken sie dem Projekt Kleine Leute – Große Töne. Hier gehen Berufsmusiker ehrenamtlich mit ihrem Instrument in Kindergärten, zeigen den Kindern, wie es funktioniert und musizieren und spielen mit ihnen.

Die Idee dazu hatte die Flötistin Martina Rilling von der Internationalen Bachakademie Stuttgart, nachdem Stuttgarts Oberbürgermeister sie um Mitarbeit beim Kuratorium Kinderfreundliches Stuttgart gebeten hatte. Zusammen mit Musikschuldirektor Friedrich-Koh Dolge initiierte sie zusammen mit dem Förderverein Kinderfreundliches Stuttgart 2005 das Projekt, an dem viele Musikpaten und Kindergärten in Stuttgart teilnehmen.

Die Idee

Kleine Leute – große Töne ist eine Initiative des Fördervereins Kinderfreundliches Stuttgart zur Ergänzung der musikalischen Früherziehung in Kindergärten. Die musikalische Kreativität der Kinder soll angeregt, Bemühungen unterstützt werden. Unabhängig von ihrem sozialen Umfeld sollen Kinder sowohl mit Musik als auch mit Musikern in Kontakt kommen und spielerisch auf Musik neugierig gemacht werden.

Wir suchen:

1. Engagierte Musiker und Sänger, sowohl Profis als auch Laienmusiker/-sänger, die gut mit Kindern umgehen können und als ehrenamtliche Musikpaten musikalische Projekte in Kindergärten durchführen (Dauer ca. 45 Minuten).

2. Kindergärten, die von Musikern bei der Förderung der musischen Bildung und Kreativität ihrer Kinder unterstützt werden wollen.

Wir bieten:

Alle interessierten Kindergärten können ihren Kindern im Alter von 4 bis 6 Jahren die Möglichkeit geben, verschiedene Instrumente (Streich-, Zupf-, Holzblas-, Blechblas-, Tasten- und Schlaginstrumente) und die Singstimme kennen zu lernen. Darüber hinaus organisieren wir bei Bedarf für die Kinder und Sie Probenbesuche beim Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, bei den Stuttgarter Philharmonikern, bei der Internationalen Bachakademie und vielen mehr.

Musikern, die sich gerne als Musikpate engagieren möchten, bieten wir bei Bedarf vorab Workshops an um das pädagogische „Rüstzeug“ für den Besuch im Kindergarten zu bekommen.

„Kleine Leute – Große Töne“: großzügige Spenden ermöglichen Fortführung der musikalischen Unterstützung für unsere Kleinsten.

Durchführung

  • Für Vermittlung und Organisation wurde eine Koordinationsstelle eingerichtet. Hier werden die Adressen gesammelt und entsprechend den Angeboten der Musiker und den Wünschen der Kidnergärten die Kontakte zueinander hergestellt
  • Thema und Ablauf des musikalischen Besuchs legen Musiker und Erzieher nach Absprache fest
  • Der "Auftritt" dauert ungefähr 45 Minuten, nach Wunsch auch etwas länger
  • Die Gestaltung des Auftritts bleibt dem Musiker überlassen. Denkbar sind Klanggeschichten, Lieder singen, Instrumentenvorstellung oder die Vorbereitung von Konzertbesuchen.
  • Alternativ besuchen die Kinder die Musiker vor Ort. Bei diesen Probenbesuchen von größeren Ensembles, Orchestern oder Chören erleben die Kinder den Zusammenklang der Instrumente hautnah.

Kontakt

Förderverein Kinderfreundliches Stuttgart e.V.
Silke Schmidt-Dencker 
Olgastr. 57a 
70182 Stuttgart
Mail: info(at)kinderfreundliches-stuttgart(dot)de

Neuigkeiten

Neu: Die Junior Week 2017

In den Herbstferien findet wieder unsere Junior Week statt. In diesem Jahr gibt es noch mehr...